Wieder im Wildpark

Die schwarzen Berge sind immer einen Besuch wert. Im Frühjahr sind zahlreiche Jungtiere unterwegs und die einheimischen Viechers genießen die ersten warmen Tage des Jahres. Auch wenn am Samstag verhältnismäßig viele Leute mit ihrem plärrenden Nachwuchs unterwegs sind, gibt es doch die eine oder andere ruhige Ecke, wo man einen Hauch von Natur mitbekommt ohne Störfaktoren, die vermutlich draußen gefressen worden wären.

Badende Bären, sich sonnende Luchse und jede erdenkliche Menge Kröten – vor allem natürlich am Teich. Selbige sind natürlich gefährdet, von Kinderwagen mit rücksichtslosen Fahrern plattgewalzt zu werden, wir mussten des Öfteren einschreiten. Oder von sammelwütigen Kindern, die durch das Gras stapften und mehr von den Viechern sammelten als sie tragen konnten, mit dem Resultat, daß sie ihnen aus den Händen sprangen und um ihr Leben davonhüpften.

Zwischendurch gab es noch eine Runde Platzregen und die Besucher verflüchtigten sich wie Insekten in einer dunklen Grube, wenn man eine Taschenlampe auf sie richtet. Natur? Ja, aber bitte sonnig und trocken und bloß nichts was so riecht wie Tiere oder einem die Frisur oder das Make Up ruiniert. Wie dem auch sei, WIR hatten eine Menge Spaß! Und die Schweinchens auch. 😀


Now playing: Alkaline Trio - Private Eye | Stimmung: Freudig

Leave a comment  

name*

email*

website

Submit comment